Chiclana de la Frontera und die traumhafte Umgebung Andalusiens

Chiclana mit seinem perfektem Klima und der durchschnittlichen Jahrestemperatur von 20°C und über 3´400 Sonnenstunden ist ein Ferienort in Andalusien und liegt an der Atlantikküste Andalusiens. Die Costa de la Luz, die Küste des Lichts, zieht sich in Sichelform von Ayamonte bis nach Tarifa, von der Mündung des Guadiana bis hin zur Strasse von Gibraltar mit ihren unendlichen, von Kiefernwäldern gesäumten, feinsandigen Stränden.

Innerhalb der letzten 20 Jahre erfuhr Chiclana einen touristischen Aufschwung. Vorher lebte die Stadt vom Fischfang und Weinanbau, denn hier endet die " Ruta del vino" (Wein-Route), die alle Städte im Anbaugebiet des Sherry miteinander verbindet. Trotzdem geht es in dem Strandort Chiclanas, La Barrosa, immer noch sehr entspannt zu und außerhalb der Sommersaison hört man hier selten andere Sprachen als Spanisch. Internationaler ist der sehr gepflegte Nachbarort Novo Sancti Petri mit seinen 4- und 5 Sternehotels und den umliegenden Golf- und Tennisplätzen.

Chiclana hat einige der schönsten Strände der Küste mit dem 8 km langen "Playa Sancti Petri" mit Yachthafen und dem "Playa La Barrosa". La Barrosa lädt mit feinem Sandstrand zu jeder Jahreszeit zu langen Spaziergängen ein. Wassersport wie Wellenreiten, Wind, Kitesurfen oder Kanusport ist ebenfalls zu jeder Jahreszeit möglich. Oder wer es ein wenig ruhiger mag, sucht sich ein stilles Eckchen und genießt nur einfach die Ruhe, die Sonne und den Sonnenuntergang bei einem Glas „Vino“ in den zahlreichen Strandbodegas.

Die Costa de la Luz besteht aus Sand und Sonne. Seinen Namen verdankt dieser Küstenstreifen dem strahlenden Licht, den weißen getünchten Häusern und den gold schimmernden Dünen. Weiter landeinwärts findet man abwechslungsreiche Landschaften mit rauen Gebirgen, fruchtbarem Ackerland, Weideland für Kampfstiere, weltberühmten Weingärten und versteckten Dörfern, wo die Uhren langsamer zu ticken scheinen. Der Frühling ist geprägt von farbenprächtigen Blumenmeeren. Der Winter ist mild und sonnig und das Ziel von Millionen von Zugvögeln.

Fahrten nach Cadiz, Gibralta, zu mehreren der berühmten andalusischen weißen Dörfer oder Sevilla sind als Tagesausflüge möglich.

Die Mischung aus andalusischer Kultur, ortsansässigen Weinen (unter anderem der Sherry) und der frischen andalusischen Küche, vebunden mit traumhaften Stränden und weltbekannten Golfplätzen machen diese Region zu einem perfekten Urlaubsziel für das ganze Jahr.

Für Informationen zu unserer Villa Bahía Blanca vor Ort bitte hier entlang.

Anreisemöglichkeiten aus Deutschland

Am entspanntesten ist die Anreise über den Flughafen Jerez de la Frontera. Dieser befindet sich nur 45 km (ca. 35 Fahrminuten) von unserem Haus entfernt. Am Flughafen kann man sich unkompliziert bei verschiedenen Mietwagenfirmen ein Auto anmieten. Die Mietpreise für Autos sind in Spanien sehr günstig und gehen für Kleinwagen bereits ab 15 € pro Tag incl. Versicherungen und Freikilometern los. Den besten Überblick gibt ein Vergleich der Anbieter übers Internet oder Reisebüro.

Weitere Anreisemöglichkeiten bestehen über Sevilla (ca. 1,5 Stunden) oder Malaga (ca. 2,5 Stunden). Besonders günstig fliegt Ryanair von vielen Flughäfen in Deutschland Malaga an.